Strategischer Masterplan Bergwijkpark

Gebietsentwicklung für bezahlbares Wohnen in der Stadt

Anfang 2012 ist mit dem Strategischen Masterplan Bergwijkpark der erste Schritt genommen zu einer der größten Konversionen von leerstehendem Büroraum in den Niederlanden. Gerade mal ein Jahr später ist jetzt die aktualisierte Version mit großer politischer Merheit im Stadtrat Diemen angenommen worden. Der Plan schafft im schwierigen Großraum Amsterdam Platz für ungefähr 4.500 bezahlbare Wohnungen auf einem zu konvertierenden innerstädtischen Gebiet von 45 ha.

Leerstand – eine aktuelle Aufgabe

Der Büropark ‘Bergwijkpark’ steht Modell für eine sehr aktuelle Aufgabe in den Niederlanden: viel Bürofläche aus den sechziger und siebziger Jahren steht leer, weil die Standorte nicht mehr attraktiv sind und den Konkurrenzkampf strukturell verlieren mit neuem Angebot. Außerdem ändert sich die Arbeitslandschaft und damit der Anspruch an das Konzept Büor im allgemeinen. Die Folge für Bergwijkpark: 70% der Flächen steht leer. Die Konsequenz: nicht die einzelnen Gebäude, sondern das Gebiet muß ein neues Profil bekommen.

Doorsnede over Central Park

Querschnitt zentraler Park

Ein neues Instrument für Konversion

KAW hat für diesen Prozess den Strategischen Masterplan Bergwijkpark entwickelt. Ziel dieses neuen Instrumentes ist es, die Eigentümer der Gebäude, sowie potenzielle Entwickler unter Federführung der Stadt Diemen in den Prozess der Konversion zu einem vitalen, bezahlbaren, städtischen Viertel  einzubinden. Inzwischen hat sich herausgestellt, daß die Planung auf diese Art und Weise schneller, hochwertiger, wirtschaftlicher und mit deutlich geringerem Risiko ausführen läßt, als bei einem herkömmlich statischen Masterplan.

Die Zutaten für das Erfolgsrezept

  • Eine starke, zukunftsorientierte Vision zur räumlichen Qualität
  • Ein stark reduziertes und beschränktes Regelwerk zu Bebauungsvorschriften
  • Planen ohne Planung: keine zeitliche Festsetzung oder notwendige Reihenfolge
  • Jeder Zwischenschritt kann auch ein letzter Schritt sein
  • Die offene Einladung an interessierte Parteien, sich an der Zukunftsentwicklung zu beteiligen
  • Nicht warten bis alle Unsicherheiten gelöst sind
  • Die öffentliche Hand nimmt eine stimulierende und unterstützende Haltung ein
Unterteile des Rahmens

Teile des Rahmenplans

Masterplan 2.0 – Absorbtion durch den Markt

Kurz nach Feststellen des Masterplans hat der kommerzielle Projektentwickler Snippe Mans Projecten die Ambitionen umarmt und KAW zusammen mit der Stadt beauftragt zum ersten Update der Masterplans. Diese Update hat es möglich gemacht, entscheidende neue Einsichte in die Planung zu integrieren, wie zum Beispiel:

  • Schwierigkeiten bei der Ausführung einiger infrastruktureller Maßnahmen
  • Der unerwartete Erhalt einer Außenstelle der Hochschule InHolland im Gebiet
  • Die Teilnahme eines Projektentwicklers mit weitreichenden Ambitionen und konkreten, eigenen Vorstellungen

Was macht den Erfolg genau aus?

Der Masterplan definiert einen starken Rahmen, der das Ganze Gebiet verbindet. Dieser Rahmen besteht aus einer Sequenz von öffentlichen Räumen mit einer starken, eigenen Identität. Es gibt einen großzügigen Park, einen typisch niederländischen Wasserlauf, eine breite Allee und einen beinahe amerikanisch anmutenden ‘Parkway’. Der gesamte Rahmen ist sorgfältig ausgearbeitet und liegt vollständig im öffentlichen Raum. Das Regelwerk zur Bebauung ist dagegen bewust klein gehalten. Deutlicher öffentlicher Raum in Kombination mit der großen Freiheit zur Entwicklung  garantiert Gebietsqualität ohne zu beschränken. Die zwei Pfeiler, auf denen der Erfolg des Ganzen ruht, sind der räumliche Rahmen und die offene Haltung der Stadt Diemen.

Der räumliche Rahmen

Qualität: deutliche, räumliche Qualität mit hohem Identifikationswert
Zeit: Die Investitionen im öffentlichen Raum können der Entwicklung einzelner Bauabschnitte folgen. So bleiben Kosten und Ertrag dicht beieinander, Risikos werden stark beschränkt
Freiheit: Regeln für Bebauung verstärken den Rahmen, schränken aber Gebäude und Programm nicht ein

Haltung der Stadt

Loslassen: Die Stadtplanung hat bewußt bestimmte Regelen losgelassen, um Freiheit zu bieten für die Marktentwicklung
Learning by doing: Erkenntnisse aus ersten Planungsabschnitten fließen ein und werden eingesetzt um den Plan und das Regelwerk ständig zu verbessern
Gute Buchhaltung: die Investitionen der öffentlichen Hand werden mit geringen Risiko getätigt, da sie immer im Zusammenhang mit konkreten Bauabschnitten getätigt werden und nicht als Vorschuß auf zukünftige Pläne

De richtlijnen voor de deelgebieden

Die Richtlinien der Teilgebiete

Zeit und Wert

Die Dynamik von Gebietsentwicklung zeigt sich in Diemen direkt: Der “Campus Diemen Zuid” ist bereits fertig: ein in die Jahre gekommener Bürokoloss ist umgebaut in einen lebendigen Campus für Studenten in Amsterdam. Neben ungefähr 1.000 studentischen Wohneinheiten sind hier kleine Geschäfte, Freizeitangebote, Sport und Fitneß und Bars und Cafés enstanden. Die Entwicklung von Bergwijkpark Diemen unterstreicht: Große städtische Gebiete können schnell und unkompliziert an die Voraussetzungen unserer Zeit angepaßt werden, wenn man die richtigen Planungsinstrumente entwickelt und mit einer öffentlichen Hand und kommerziellen Parteien zusammenarbeiten.

Möchten Sie noch mehr wissen zum Thema Gebietsentwicklung?